en / de
barbara claussen

neuste projekte / ehemalige projekte
ausfuehrungen der kuenstlerin / lebenslauf / kontakt

 

moderne monolithen

In diesem Stück beschäftigte mich die Rolle von Sprache in der Konstruktion von Machthierarchien. Die Telefonzelle, ursprünglich bestimmt für Privatgespräche in der Öffentlichkeit, wurde zur Fundgrube des Dialogs zwischen dominanten und subalternen Gruppen innerhalb des Systems.

In jeder Telefonzelle artikulierten drei verschiedene Stimmen die drei Arten, auf denen sich Macht historisch aufrecht erhalten hat: Gewalt, Belohnung, und Überzeugung. Diese drei Methoden der Machtetablierung und –erhaltung wurden auf Parolen kondensiert und von einer vierten subversiven, geflüsterten Stimme begleitet. Die Phrasen waren kurz, mitreissend und wurden immer und immer wieder wiederholt, wie Propaganda, Werbeslogans und politische Floskeln entworfen in der Absicht, die Allgemeinheit von einer vermeintlichen Wahrheit zu überzeugen. Das Gegenspiel von dominierenden und untertanen Kräften reflektierte die Machtkämpfe, die Konflikte oder Spannungen begleiten, wo immer sich öffentliche und private Raume überschneiden.

 


(zurück zu "neuste projekte")