en / de
barbara claussen

neuste projekte / ehemalige projekte
ausfuehrungen der kuenstlerin / lebenslauf / kontakt

 

finial project / finial projekt

Neun Monate lang las ich die New York Times, entnahm esoterische Begriffe vom Text und händigte diese Wörter und ihre Bedeutungen an Passanten aus, die an der NYC Zentralbibliothek an der Ecke 5th Avenue und 42. Strasse vorbeigingen. Das goldene Siegel, das jede Wortkarte verzierte, war der goldenen Kreuzblume (architek. Finial) angepasst, die ich am Bürgersteig neben mir aufgestellt hatte. Ich errichtete mein Finial im Einklang mit meiner Forschungsarbeit an den Krönungsornamenten, die Asante-Linguisten in ihren öffentlichen Zeremonien tragen. So agierte ich zeitweilig als Linguistin und verteilte obskure Wörter, um den öffentlichen Raum zu bereichern und zu beleben.

 

 

(zurück zu "neuste projekte")